a
Aus Conquepedia
Version vom 30. Dezember 2010, 12:20 Uhr von Aleph (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der KLEW (Kidd's Lightning Eagle Warrior Attack) ist eine Maya-spezifische Strategie, welche eine enorm schnelle Ritterzeit von etwa 14 Minuten und einen anschließenden Angriff mit Adlerkriegern vorsieht.

Inhaltsverzeichnis

Ausführung

Nach einem normalen Maya-Start (Webstuhl zuerst) konzentriert man sich in der Dunklen Zeit vor allem auf Nahrung und kaum auf Holz, um die nötige Nahrung für Feudal- und Ritterzeit-Upgrades zu beschaffen. Es muss in der Dunklen Zeit nur genug Holz gefällt werden, um eine Mühle, ein Holzfällerlager, eine Schmiede, einen Markt und 3 oder 4 Häuser zu bauen.

Sobald man die Feudalzeit erreicht hat, baut man gleichzeitig mit 2 Dorfbewohnern einen Markt und mit einem Dorfbewohner eine Schmiede. Im Markt werden die 200 Steine für Gold verkauft, um das Ritterzeit-Upgrade zu finanzieren. Sobald die beiden Gebäude fertig sind, müssen 800 Nahrung bereit stehen, um so schnell wie möglich das Ritterzeit-Upgrade zu erforschen. Vor dem Klick auf das Ritterzeit-Upgrade wird Nahrung nur von Schafen, Wildschweinen, Rehen und Beerensträuchern gewonnen, weil diese schneller sind als Felder und man nicht genügend Holz für Felder hätte.

Während dem Voranschreiten zur Ritterzeit wird die Wirtschaft so umverteilt, dass der Großteil der Dorfbewohner Gold abbaut und nur noch wenige Holz und Nahrung (jetzt auch von Feldern). Kurz vor dem Erreichen der Ritterzeit werden noch 2 oder 3 Kasernen und zusätzliche Häuser gebaut, um beim Erreichen der Ritterzeit sofort mit dem Erschaffen von Adlerkriegern zu beginnen.

Varianten

Typische Bevölkerungszahlen beim Übergang zur Feudalzeit sind 20 und 23. Eine 20-pop-Feudalzeit kann die Castlezeit um 20 bis 30 Sekunden verschnellern, hat jedoch eine noch schwächere Wirtschaft zur Folge.

Während in der Feudalzeit Schmiede und Markt gebaut werden, hat man 3 Möglichkeiten zur Auslastung des Dorfzentrums:

  • 2 Dorfbewohner ausbilden. Wird standardmäßig bei einer 23-pop-Feudalzeit angewandt. Die 2 zusätzlichen Dorfbewohner benötigen zur Ausbildung etwas kürzer als die Bauprojekte, sodass die Ritterzeit nicht verzögert wird. Wenn man die 100 Nahrung aufbringen kann ohne dadurch die Ritterzeit aufschieben zu müssen, wird die zusätzliche Wirtschaftskraft die flüssige Adlerkrieger-Produktion in der Ritterzeit vereinfachen.
  • keine Dorfbewohner ausbilden. Vor allem wenn man eine schwache 20-pop-Wirtschaft hat, ist es oft nötig, auf die 2 zusätzlichen Dorfbewohner zu verzichten, um mit den 100 gesparten Nahrungseinheiten die 800 für das Ritterzeit-Upgrade benötigten rechtzeitig zusammen zu bekommen.
  • Schubkarre erforschen. Das Schubkarren-Upgrade ist recht teuer (175N, 50H) und dauert normalerweise länger als das Bauen von Schmiede und Markt, verbessert jedoch auch die Wirtschaftskraft. Man kann das Upgrade vor allem dann in Erwägung ziehen, wenn die Gebäude aus irgend einem Grund etwas verzögert werden und man genügend Nahrung hat.

Eine weitere Entscheidung ist die, ob man in der Ritterzeit weiter Dorfbewohner ausbildet oder die Dorfbewohnerproduktion zu Gunsten der Adlerkriegerarmee vollständig ruhen lässt. Während erstere Variante vor allem langfristig eine annehmbare Wirtschaft ermöglicht und damit auch das Weiterführen des Spiels ermöglicht, wenn man den Gegner nicht schnell überwältigen kann, macht sie das Gelingen den KLEWs unwahrscheinlicher, da die zeitige Adlerkriegerarmee schwächer sein wird.

Viele Spieler schwören deshalb auf die zweite Variante, welche den KLEW noch extremer macht, entweder man gewinnt mit dem verstärkten KLEW oder verliert das Spiel. Wenn der Gegner in der Feudalzeit bleibt, können die Adlerkrieger seine Feudalarmee auch mit einer viel schwächeren eigenen Wirtschaft noch in Schach halten.

Stärken und Schwächen

Wenn der KLEW rechtzeitig erfolgt, können die Adlerkrieger eine typische Plänkler-, Bogenschützen- und Speerkämpfer-Feudalarmee relativ einfach besiegen. Vor allem wenn der Gegner einen defensiven Flush mit Plänklern spielt (weil er vom Maya einen Flush erwartet und durch die schnelle Feudalzeit bestätigt wird), kann er durch einen KLEW überwältigt werden. Auch gegen eine Fast Castle-Strategie ist der KLEW verheerend, da man noch schneller in der Ritterzeit ist und die Wirtschaft des Gegners mit den Adlerkriegern schwächen kann.

Wenn dem KLEWer jedoch der Gegner mit einem schnellen offensiven Flush zuvorkommt und die ungeschützte Wirtschaft stören kann, hat man das Spiel sehr schnell verloren. Die einzige Feudal-Einheit, welche im Kampf den Adlerkriegern überlegen ist, ist der Schwertkämpfer, weshalb auch ein Schwertkämpfer-Flush verheerend für den KLEWer sein kann. Auch eine gegnerische schnelle Ritterzeit kann dem KLEW sehr gefährlich werden, wenn man die gegnerische Wirtschaft nicht rechtzeitig zerstören kann, da Ritter Adlerkriegern weit überlegen sind und das noch schnellere Voranschreiten zur Ritterzeit der einzige Vorteil des KLEWs gegenüber einer normalen schnellen Ritterzeit ist.

Maya

Gegenüber den Azteken können die Maya eine noch schnellere Ritterzeit erreichen, welche für den Überraschungseffekt und zur Verteidigung gegen einen Flush oder um einer gegnerischen schnellen Ritterzeit zuvorzukommen sehr wichtig ist. Der Bonus der länger haltenden natürlichen Ressourcen macht die Maya weniger Glück-abhängig, wenn man nicht alle Schafe, Wildschweine oder Rehe findet, sowie weniger angreifbar gegenüber Schaf- und Schwein-Diebstahl und Blockierung der Goldminen.

Beispiele

Extrem schnelle (13:13) 20-pop-Ritterzeit: [1]

Viele Beispiele vom Spieler Lahmacun: [2]